Donnerstag, 21. Dezember 2017

Weihnachts....

...kleid


Wobei ich muss zugeben, das Kleid hat diese Einschränkung gar nicht verdient!

Es ist mein Festkleid - nicht nur für Weihnachten!


Ich habe es bereits ins Ballett getragen und auch an Silvester wird es mir eine gute Figur zaubern.

Ganz entsprechend den festlichen Anlässen, haben mein Schatz und ich uns an "Nachtfotos" versucht. Naja, Nacht ist gut - ab ca 17:30 Uhr hat man ja jetzt schon kein Licht mehr.


Das Kleid aus Strick mit Lurexfäden in Gold und einer Appretur wie aus Folienjersey war ein absolutes Schnäppchen bei einem Stoffdiscounter - dort ist es immer wie in einem Überraschungsei. Man findet immer irgendwas, weiß es aber vorher nicht. Und man SOLLTE keine fixen Pläne haben!

Na, habt ihr das Schnittmuster schon erkannt?

Es ist eine Grace von TINAlisa Schnittdesign in Größe 38. Das Schnittmuster habe ich seit dem Sommer schon in mehreren Ausführungen genäht und bin immer noch so begeistert. Ich find die Falten rund um die Leibesmitte einfach schmeichelnd. (Auch mein Brautkleid damals hatte eine Faltenlegung quer über den Bauch.)


Mit meinem erhobenen Sektglas wünsche ich euch fröhliche Weihnachten! Nehmt euch Zeit für euch, eure Lieben und für Besinnlichkeit. Genießt die Feiertage (wenn möglich) und schöpft wieder Kraft!


Alles Liebe,
Tanja

Stoff: Strickstoff mit Lurex von MyTex
zu sehen bei: CreateInAustria, RUMS

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ein Colt für alle Fälle..

...oder ein Pulli für jeden Tag!


Zugegeben, meine heutigen Fotos sind nicht DIE Bombe.

Aber sie zeigen meinen neuen Pulli genau so wie er ist: ein Lieblingsstück für jeden Tag.

So ein richtiges Alltagsteil!

Und ich verrat Euch noch eins: er ist ein absolutes Schnell-Schießer-Teil (damit wir nochmal zum Colt zurück kommen)!


Der Pulli ist in seiner Grundform in einer Stunde genäht - und das inklusive Zuschnitt! Bei meiner Variante hab ich nochmal 15 Minuten dazugegeben, weil ich den Halsausschnitt unbedingt mit Beleg versäubert wollte (dieser ist nicht im Schnittmuster enthalten).

Tragbar für jeden Tag, schnell genäht und noch ein: FREE!


Der Pulli ist nämlich das Shirt Eazzy von Sara&Julez mit den neuen Ärmeln, die uns die Schnitterstellerin Tanja als Adventgoodie geschenkt hat!

So, heute darf ich im Alltagsteil zum Elternsprechtag.

Mal schauen, ob ich am Abend auch noch drüber lachen kann - aber ich hab jetzt mal nicht so richtig große Bedenken..


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Eazzy mit Ärmel von Sara&Julez in 38
Stoff: Strick von Alles für Selbermacher

Dienstag, 12. Dezember 2017

Kitsch as...

...Kitsch can be!


Die Prinzessin meiner Freundin hatte Ende November ihren ersten Geburtstag.

Die kleine Maus hat an Spielzeug alles, was ihr Herz begehrt - es ist halt auch schon vieles vom großen Bruder vorhanden. Und die Omas, Tanten und Co beschenken sie auch immer reich.




Darum hat sich meine Freundin von mir dezidiert Selbstgenähtes gewünscht. Ganz vorsichtig hat sie gefragt, ob ich vielleicht eine Geburtstagskrone nähen könnte?!




Na klar! Das ist ja eine tolle Idee!

Auch meine Buben haben eine Geburtstagskrone, sie wird von Midi wie auch Mini am Ehrentag getragen (siehe hier).




Auch für das Mäuschen habe ich mich an das Freebook von "Die Drahtzieherin" gehalten. Mit dem einzigen Unterschied, dass ich ordentlich in die Glitzerkiste gegriffen habe - zumindest für meine Verhältnisse!


An Stoff braucht man ja nicht viel - bei mir wurden Cord- und Webwarereste zusammen mit etwas Webband und Glitzertüll zu einem Kitschgesamtkunstwerk. Komplettiert wird das Ganze mit ordentlich Glitzerflex-Folie und etwas Filz.




Die nächste drei Jahre ist die kleine Maus nun also für ihre Geburtstage gerüstet - dann kann sie ja schon ihre eigenen Vorlieben formulieren und mal schauen, ob das pink ihren Vorstellungen entspricht!

Alles Liebe,
Tanja

Stoff: Stoffreste von Hamburger Liebe
Plottfolien: plotterprinzessin.at

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Winterbüro...

...Kleid

Schon des Öfteren habe ich hier geschrieben, dass ich besonders fürs Büro genieße, wenn ich einfach in ein Kleid schlüpfen kann und mir nicht Gedanken machen muss, ob das Oberteil auch zu Hose/Rock passt. 

Doch in meinen heißgeliebten - wirklich oft getragenen - Jerseykleidern ist mir in der dunklen Jahreszeit im Büro einfach häufig zu kalt.

Sicher, ich sitze in einem geheizten Büro. Aber das Sitzen den halben Tag und das Arbeiten mit Kaltlichtgeräten lässt mich frösteln. Und so eine ausgeleierte Strickweste überm Kleid macht doch wirklich jedes Outfit zunichte, oder?

Also was ist die Lösung?


Ein überheiztes Büro? Nope - da würd mir der Hausmeister was husten. (Und erst der Dachverband)

Nein, ich muss mich einfach ein wenig wärmer anziehen!


Und deshalb hab ich mir ein "Slimmy" aus Stricksweat genäht.

Stricksweat allein wäre vielleicht ein wenig zu sportlich fürs Büro geworden. Aber nicht in dieser Ausführung!


Der Stoff ist nämlich mit einer Lage elastischer Spitze "überzogen". So wirkt der Strick gleich nochmal so edel.

Slimmy kennt ihr ja schon vorn hier - es handelt sich um ein (nein DAS) figurbetontes Shirt/Kleid von Sewera.

 

Das Kleid hat - wie bei mir fast immer - dreiviertellange Ärmel. Ich mag es nämlich nicht, wenn die Ärmelsäume immer bei der Computertastatur anstoßen. 

Ihr müsst euch bei meinen Fotos noch blickdichte Wollstrumpfhosen in zartem Grau dazu denken. Und Stiefel. So könnt ihr mich im Büro antreffen.


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Slimmy von Sewera in 40
Stoff: Stricksweat von Stoffkids

Montag, 4. Dezember 2017

Wochenende bei den..

..(Weihnachts)Wichteln


Mit Hilfe meiner Instagram Bilder lasse ich euch heute reinschauen, was wir (unter anderem) an diesem Wochenende so angestellt haben.

Ich sag's gleich: es war sehr klassisch für ein erstes Adventwochenende!

Wir haben mit Unterstützung der Nachbarsmädels gebastelt. Inspiriert durch unzählige Nähgruppen haben wir Knopf(Christ)Bäumchen gefädelt. Ich war positiv überraschet, mit wieviel Eifer die Kids bei der Sache waren!


Die ersten Bäumchen haben schon den Besitzer gewechselt und haben für freudige "ohhhs" und "ahhhs" gesorgt.


Na, wer hat denn da die Katze im Sack gekauft? Unser Kater hat es sich auf den Zutaten fürs Kekse backen gemütlich gemacht - kein Karton oder eben Sack ist vor ihm sicher!


Das erste Türchen durfte geöffnet werden. Auch die ersten Seiten des "Die drei ???"-Adventkalenderbuches durften getrennt werden. das gemeinsame Lesen und Rätseln ist ein abendlicher Fixprogrampunkt. 


Wir haben eine Tradition: wir backen immer am Wochenden vor der ersten Adventsonntag gemeinsam mit der Oma die Weihnachtskekse (aka Plätzchen). So hat sich auch in diesem Jahr die Oma (meine Mama) von Freitag bis Samstag bei uns einquartiert und wir haben unsere Küche zur Weihnachtsbäckerei verwandelt.


Die Schokolade bzw Kuvertüre wollte diesmal so gar nicht wie ich! Sie hat mich so richtig geärgert. Aber ich habe etwas über eben diese und mich gelernt: Ungeduld ist nicht gut! Ich habe aus der "Not" eine Tugend gemacht: Aus der verunglückten Schokolade wurden Samstag spätabends noch Rumkugeln. Die sind prima zur Resteverwertung.


Sonntag: erste Advent! Endlich holten wir unseren hübschen Kranz aus dem Exil der Terrasse auf unseren Esstisch. Gleich zum Frühstück haben wir die erste Kerze entzündet.



Der eine oder andere war weniger begeistert - die Kerze wird akribisch beobachtet.


Bei Schmuddelwetter - irgendwas zwischen Regen und Schneefall - haben wir Zeit neue Streckennetze zu testen. Auch die Kekse durften durch die Qualitätskontrolle. Und ein kleiner Ausflug in den Schnee (bei Freunden) war auch noch drin.

So voll und doch rundum entspannt dürfen die Adventwochenenden weitergehen!

Alles Liebe,
Tanja

Zu sehen bei: Wochenende in Bildern