Dienstag, 21. März 2017

King Louie

...ist mehr als nur ein Affe!



Nicht der Orang-Utan sondern der Mantel Louie ist heute Gegenstand meines Posts.


Dieser kleine Mantel ist mit Abstand das aufwändigste Projekt, dass ich bisher genäht habe!


Der Mantel ist komplett gefüttert - und zwar so, dass man Innen keine Nähte sieht. Da hatte ich beim Nähen so manches Mal einen Knoten im Hirn

.
Aber man lernt mit den Herausforderungen - und mein Ergebnis macht mich stolz.

Nach der langen Zeit in Anorak, Schianzug und Co sieht mein Mini direkt ungewohnt aus - so schick in seinem Louie.


Der Mantel ist aus dunkelblauem Steppstoff. Dieser ist auf der linken Seite bloß "Watte" - fühlte sich irgendwie gar nicht schön an beim Stecken und Nähen. Davon sieht man ja jetzt zum Glück nichts mehr - das süße Jerseyfutter mit den Waschbären verdeckt alles.


Ich hätte so gerne hübsche Knebelverschlüsse aus Leder gekauft - konnte aber im Umkreis von rund 50km keine finden. So hab ich mir mit Knöpfen und Stoffrestchen beholfen. Leider halten die reinen Zierknöpfe nicht so richtig - grad wenn Mini sich richtig bewegt, rutschen sie immer wieder auf.


Ich hoff jetzt mal, dass der Frühling nicht schlagartig zum Frühsommer wird - denn die Jacke wird nur diese eine Saison passen.

Alles Liebe,
Tanja



Stoff: MyTex Kefermarkt








Kommentare:

  1. Das ist so extrem entzückend, ich hoffe ja eigentlich ganz stark auf warme Temperaturen, aber es wäre so schade, wenn der Mantel dann gar nicht richtig getragen werden kann. Vielleicht drunter dann einfach nackig? So als Kompromiss? :D

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. wirklich entzückende fotos und so ein hübscher mantel! :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen