Donnerstag, 1. Dezember 2016

Die find ich spitze..

..die Spitze!


Aber das musste ich auch erst lernen.

Ich konnte bisher wenig damit anfangen. Ich mag keine Unterwäsche mit Spitze - ich hab das Gefühl, dass mich die juckt.


Ich konnte mit dem Trend der Spitze an den Shirtsäumen nichts anfangen.

Erst die Spitzenkleider im letzten Jahr fingen an mich zu überzeugen.

Und so richtig angefreundet hab mich mit den Spitzeneinsätzen!

Wie bei meinem neuen Rainy-Day-Dress.

Genäht hab ich das Kleid für eine 30er Feier in einem hippen Bobo-Lokal.
Ich wollts bequem zum Tanzen, Fletzen und Tratschen aber auch ein wenig schick, aufregend und sexy.

So habe ich mich für Jeansjersey und schwarze Spitze entschieden.


Damit ich nicht frieren muss, trage ich dazu eine schwarze Strumpfhose und draußen eine schwarze Strickjacke unterm Mantel dazu. Eigentlich verdient so ein Kleid Pumps, ich hab allerdings Stiefletten dazu getragen - das Bobo-Lokal ist auf einem Schiff und nur per Fußweg zu erreichen. Da wären mir in Pumps die Zehen abgefroren :)

Ich find, man sieht ja schon an den Bildern - die 10 Minuten vor dem Ausgehen entstanden sind - dass es echt kalt war an dem Abend.


Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Rainy-Day-Dress in 36/38 (slimfit) von Paulina näht
Stoff: Jeansjersey von Dresowka, elastische Spitze von Grinsestern via naehnanu
zu sehen bei: CreateInAustria, RUMS

Kommentare:

  1. Na, die eigenen Vorgaben zielgenau erreicht, würde ich mal sagen: bequem, schick UND sexy! Sehr schön. Und gab's auch Reaktionen? lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, du Liebe!
      Mein Mann mag den Schnitt total an mir - das verspielte mit dem sexy Rücken. War ein feiner Päärchenabend!

      Löschen