Mittwoch, 10. August 2016

Ich hab mich getraut..

..und eine Bluse für mich selbst genäht!


So richtig, aus Webstoff!




Mit Abnähern, Knopfleiste und allem drum und dran.

Wer hätte das gedacht - es war keine Hexerei!


Der Zuschnitt des zarten Blusenstoffes war eine rutschige Angelegenheit. Jersey "pappt" da eindeutig besser aneinander. Aber die Aufgabe war zu meistern!

Das Einzeichnen der Abnäher an den richtigen Stellen war eine Herausforderung - aber eine schaffbare!

Schnell, schnell - husch, pfusch - nähen ist hier NICHT! Bevor man Blusenstoff näht, muss er a. versäubert werden b. gebügelt werden. Bügeln mag ich nicht - ist aber machbar!

Knopfleisten sind eine Denksportaufgabe - oder eine "Ich-leg-mir-die-Anleitung-zur Nähmaschine-Aufgabe. Ich habe zweiteres gewählt - ich hatte ja keinen Reststoff als BackUp. Ungewohnt - aber umsetzbar!



Wie ihr seht, ich habe wieder ein paar Fertigkeiten dazu gelernt. Genau solche Herausforderungen habe ich gesucht: ich möchte zwischen "einfacher" Kleidung für die Jungs Nähprojekte, die mich fordern und mich neue Fertigkeiten entwickeln lassen.
Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: Lanea von Sara&Julez
Stoff: Blusenstoff von Buttinette
zu sehen bei: AfterWorkSewing



1 Kommentar:

  1. Hihi, ja alles ist machbar. Ich kenne das auch, zwischendurch immer mal was ungewöhnliches, aufwändigeres. Deine Bluse ist aber schön geworden und scheint gut zu sitzen.
    lg Charla

    AntwortenLöschen