Montag, 18. Januar 2016

(Faschings)Wochenende 16/17.01.

Lei lei, helau und alaf!


Unser Wochenende stand ganz unter dem Motto: je bunter desto besser.


Es war Zeit für den ersten Kinderfasching des Jahres. Und so haben wir uns alle vier Bandenmitglieder in Narrenuniformen geschält und haben die Tanzfläche und das Krapfenbuffet unsicher gemacht.


Midi plant den Fasching schon seit Wochen. So war auch das erste Nähprojekt im jungen Jahr 2016 sein Kostümwunsch. Na? Erkennt ihr es?


Midi ist eine Mumie! Er kennt die Untoten Ägypter aus einem Kinderlexikon - von der Seite mit den Pyramiden, Pharaonen und Co.

Ich habe das Kostüm mit einem RaglanKIDS von LeniPepunkt und einer Nähhglückhose umgesetzt. Shirt und Hose habe ich jeweils aus beigen Jersey genäht, den ich in mühsamer Kleinarbeit mit Streifen aus leinenfarbenem Baumwollstoff benäht habe.

Auch die Heldenkapuze wurde wie auch hier UNBEDINGT gewünscht.


Mini und wir Großen haben auf bewährte Kostüme zurückgegriffen. Mini liebt seine Fledermaus und ich finde sie wahnsinnig praktisch, da sie als Overall so schön an Raum- (oder eben Außen-)Temperaturen angepasst werden kann.


Erkennt ihr mich? Zugegeben, man sieht auf den Bildern nicht viel von mir - das Kostüm ist ja auch gekauft und gefühlte 20 Jahre alt. Ich bin eure königliche Hoheit - Schneewittchen :)


Maxi hat sich als Mann der Kirche verkleidet - seine Mönchskutte hat aber auch schon bessere Zeiten gesehen - ich seh schon, spätestens im nächsten Fasching werde ich wohl für ihn auch nähen...

Die Krapfen haben geschmeckt, die Musik war etwas zu laut und auf den Schultern von Papa war das närrische Treiben doch noch etwas mehr interessant.


Haben eure Kinder schon Vorstellungen in welche Rolle sie schlüpfen wollen?

Alles Liebe,
Tanja

1 Kommentar:

  1. Diesmal ganz und ohne Fehler *lach*
    Wie du anders ausiehst mit der schwarzen Perücke... irre...
    Bei meinen Kindern ist es so, dass der große sich nie gerne verkleidet hat - mit 6 durfte ich mal ein Piratenkostüm nähen und das wars dann... mein Mädel ist ganz anders... und total unkompliziert... aber sie weiß immer was sie will - ist nur meistens sehr spät dran... das kann dann stressig sein.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen