Donnerstag, 27. August 2015

Urlaubslaune - TINO

Ich hab euch heute Bilder von unserem Urlaub am Neusiedlersee mitgebracht.


Mein Liebster hatte den Plan, mein Kleid am Steg des Yachtclubs abzulichten. Leider machten uns da Besitzansprüche und Eigenbrödlerei einen Strich durch die Rechnung.
Aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht eine Alternative gefunden hätten!

So darf ich heute Fotos von AUF einem Tretboot zeigen :)

Ich trag mein "Urlaubskleid". Inspiriert durch die ganzen eBooks der letzten Wochen von diversen Erstellern, habe ich mir ein Kleid zusammengewürfelt, das sich von jedem Schnittmuster das rauspickt, was mir am besten gefallen hat.

1. der Ausschnitt: mir gefällt die Lösung mit dem Beleg sehr gut - ich tendiere ja meist zur einfachen Lösung mit Bündchen. Bei dem leichten Überziehkleid wäre mir das aber zu "schwer" vorgekommen.


2. die Zugbändchen an den Schultern: die überschnittenen Schultern habe ich mit einer einfachen Tunnelzuglösung und einer "Jerseynudel" sommerlich gerafft - besonders mit den maritimen Stoffen ruft das für mich nach Urlaub.


3. das Bündchen um die Leibesmitte: ich mag das Gefühl, dass das Oberteil locker die Hüften umspielt und das Rockteil trotzdem dort bleibt, wo es hingehört. Ich habe das Bündchen auch als Tunnelzug genäht - geplant war, dass ich eine Kordel einziehe - ich habe sogar Knopflöcher und Verstärkungen eingenäht. Allerdings sitzt das Bündchen so genau, dass ich bisher auf eine Kordel verzichtet habe.


4. die Einfassung des Rockteils: seit ich für Tanja aka Sara&Julez die ShortyLegs (als Damen- und Kinderversion) genäht habe, gefällt mir der sportliche Look mit der Einfassung ganz gut. Dafür habe ich die an sich rechteckigen Rockteile an den Seiten abgerundet und mit Bündchen eingefasst.
Also, wenn ihr mich nach dem Schnittmuster fragt, kann ich es nicht beantworten - Marke Eigenbau :) Leider verabsäume ich es immer, dass ich mir solche Dinge irgendwie auf Papier oder Folie festhalte - ich könnte mir nicht mal selber nochmal genau so ein Kleid nähen *grml*


Mit meinem heutigen Eintrag möchte ich einen Beitrag zum "This is not OKAY"-Katalog von Susanne aka mami-made leisten. Gemeinsam mit einigen kreativen Köpfen der NähbloggerInnen-Szene hat sie die Idee geschaffen, dass wir NähbloggerInnen einen stillen Protest gegen die Ausbeutung der ArbeiterInnen in der Textilindustrie zu setzen. Schaut hier rein!

""Man kann nicht jeden Tag die Welt retten,
aber man kann jeden Tag ein gutes Werk tun!"

 Unser gutes Werk kann diese Aktion hier sein. Ein Zeichen, das nach draußen dringt (außerhalb des Nähbloggerversums) und das einfach nur sagt:

This is not okay

(und "Wir haben da ein Auge drauf!", "Ihr braucht nicht glauben, dass das niemandem am Herzen liegt" und vor allem:  "Was wir hier tragen, hätte euer Geld werden können)" (Zitat mami-made)


In diesem Sinne, näht fleißig!

Alles Liebe,
Tanja


Schnitt: selbstzusammengewürfelt
zu sehen bei: RUMS, TINO








Kommentare:

  1. Oh ist das ein süßes Outfit!! Total klasse!! <3 :-D

    Ganz liebe Grüße!
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
  2. find ich ganz chic. tolle sommeroutfit. da möcht man doch, dass der sommer noch bleibt.
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen
  3. Perfekt für diesen Sommer!!!
    wunderbares Outfit!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja, ich habe dich angemailt und leider keine Antwort erhalten. Bitte kontaktiere mich per mail und sende mir dein Steh-Bild in Originalgröße und ohne Loge an mamimade(at)gmx(Punkt)net
    Danke LG
    Susanne

    AntwortenLöschen