Donnerstag, 27. August 2015

Urlaubslaune - TINO

Ich hab euch heute Bilder von unserem Urlaub am Neusiedlersee mitgebracht.


Mein Liebster hatte den Plan, mein Kleid am Steg des Yachtclubs abzulichten. Leider machten uns da Besitzansprüche und Eigenbrödlerei einen Strich durch die Rechnung.
Aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht eine Alternative gefunden hätten!

So darf ich heute Fotos von AUF einem Tretboot zeigen :)

Ich trag mein "Urlaubskleid". Inspiriert durch die ganzen eBooks der letzten Wochen von diversen Erstellern, habe ich mir ein Kleid zusammengewürfelt, das sich von jedem Schnittmuster das rauspickt, was mir am besten gefallen hat.

1. der Ausschnitt: mir gefällt die Lösung mit dem Beleg sehr gut - ich tendiere ja meist zur einfachen Lösung mit Bündchen. Bei dem leichten Überziehkleid wäre mir das aber zu "schwer" vorgekommen.


2. die Zugbändchen an den Schultern: die überschnittenen Schultern habe ich mit einer einfachen Tunnelzuglösung und einer "Jerseynudel" sommerlich gerafft - besonders mit den maritimen Stoffen ruft das für mich nach Urlaub.


3. das Bündchen um die Leibesmitte: ich mag das Gefühl, dass das Oberteil locker die Hüften umspielt und das Rockteil trotzdem dort bleibt, wo es hingehört. Ich habe das Bündchen auch als Tunnelzug genäht - geplant war, dass ich eine Kordel einziehe - ich habe sogar Knopflöcher und Verstärkungen eingenäht. Allerdings sitzt das Bündchen so genau, dass ich bisher auf eine Kordel verzichtet habe.


4. die Einfassung des Rockteils: seit ich für Tanja aka Sara&Julez die ShortyLegs (als Damen- und Kinderversion) genäht habe, gefällt mir der sportliche Look mit der Einfassung ganz gut. Dafür habe ich die an sich rechteckigen Rockteile an den Seiten abgerundet und mit Bündchen eingefasst.
Also, wenn ihr mich nach dem Schnittmuster fragt, kann ich es nicht beantworten - Marke Eigenbau :) Leider verabsäume ich es immer, dass ich mir solche Dinge irgendwie auf Papier oder Folie festhalte - ich könnte mir nicht mal selber nochmal genau so ein Kleid nähen *grml*


Mit meinem heutigen Eintrag möchte ich einen Beitrag zum "This is not OKAY"-Katalog von Susanne aka mami-made leisten. Gemeinsam mit einigen kreativen Köpfen der NähbloggerInnen-Szene hat sie die Idee geschaffen, dass wir NähbloggerInnen einen stillen Protest gegen die Ausbeutung der ArbeiterInnen in der Textilindustrie zu setzen. Schaut hier rein!

""Man kann nicht jeden Tag die Welt retten,
aber man kann jeden Tag ein gutes Werk tun!"

 Unser gutes Werk kann diese Aktion hier sein. Ein Zeichen, das nach draußen dringt (außerhalb des Nähbloggerversums) und das einfach nur sagt:

This is not okay

(und "Wir haben da ein Auge drauf!", "Ihr braucht nicht glauben, dass das niemandem am Herzen liegt" und vor allem:  "Was wir hier tragen, hätte euer Geld werden können)" (Zitat mami-made)


In diesem Sinne, näht fleißig!

Alles Liebe,
Tanja


Schnitt: selbstzusammengewürfelt
zu sehen bei: RUMS, TINO








Montag, 24. August 2015

Traumpaar

..in vielerlei Hinsicht!

 

Zum einen halten meine Jungs - wenn sie mal eben nicht streiten - zusammen wie Pech und Schwefel. Zum anderen seht ihr heute wieder die Non-Plus-Ultra-Sommerkombi MiniSun und ShortyLegs.



Ich habe für die Jungs eine Partnerlook-Kombi genäht, die ich einfach zum Anbeißen finde! Weil sich Midi ab und an beschwert, dass es für Jungs kaum glitzernde Kleidung gibt - habe ich die Shirts kurzerhand mit reflektierender Flexfolie beplottet - mit einem Schriftzug aus dem Plotterfreebie "Eiszeit" von MulleUndMuck.




Ich bin heute kein Freund großer Worte und lasse einfach die unzähligen Bilder wirken.




Alles Liebe,
Tanja




Plotterfreebie: Eiszeit MulleUndMuck
zu sehen bei: MyKidswears; Made4Boys; Plotterliebe

Outtake:
















Donnerstag, 20. August 2015

Einmal geht's noch

...einmal geht's noch leicht!




Da "muss" ich euch doch glatt noch einmal eine Ursel zeigen. Diese Ursel ist mein MAMAVERSUM!


Sie fasst einfach alles, was ich mit Jungs unterwegs so alles mit mir rumtrage. Wechselsocken, falls das Trampolin wieder mal noch nass war, Trinkflaschen, die alle über kurz oder lang auslaufen, Luftballons, die wir irgenwann irgendwo geschenkt bekommen haben und gaaaanz unten, irgendwo unter den Matchboxautos vielleicht auch mein Geldbörsel, mein Handy und meine Autoschlüssel.


Ihr seht schon, die Maxi Ursel ist echt ein Lastentier! Besonders in der von mir gewählten Stoffkombi von robustem Jeansstoff mit zarter Popeline hält sie einiges aus!


Ursel muss jetzt mal dringend in die Waschmaschine, sie hat im Urlaub doch so einiges mitmachen müssen...


Alles Liebe,
Tanja

Stoffe: Jeansstoff von stoffparties.at, Popeline aus den Tiefen des Stofffundus





Mittwoch, 19. August 2015

Mittwochs mag ich...

..Nudeln!


So toll es war im Urlaub jeden Abend auswärts essen zu gehen, so sehr haben wir uns jetzt wieder auf unsere selbst gekochten Lieblingsgerichte gefreut.

Eines der Lieblingsessen meiner Kinder möchte ich heute mit euch teilen: Tortellini mit Paprika-Broccoli-Sauce.

Zuerst wird ein Broccoli in kleine Röschen zerlegt und in Salzwasser etwa 5 Minuten blanchiert. Er ist noch gut knackig wenn er aus dem Wasser gehoben wird. Ich hebe ihn mit einem Küchenhelfer aus dem Wasser, weil ich das Wasser gleich wieder für die Nudeln verwende.


Wie schon erwähnt kommen dann die (selbst gekauften) Tortellini ins Salzwasser - je nach Packungsanleitung für rund 10 Minuten.



Während die Nudeln kochen, schneide ich etwa 150g Schinken in kleine Würfel und brate sie in etwa Olivenöl kurz an.

Der blanchierte Broccoli kommt zum Schinken und wird kurz mitgeschwenkt. Dann wird mit einem Becher Schlagobers (Sahne) abgelöscht. Da meine Jungs gerne viel Sauce mögen, ergänze ich die Sahne mit der gleichen Menge Milch.


Während die Flüssigkeiten erwärmt werden schneide ich zwei große Paprika (möglichst in verschiedenen Farben) in mittelgroße Würfel.


Die Sauce würze ich an dieser Stelle mit viel getrocknetem Basilikum, Salz und Muskatnuss.


Nun füge ich zuletzt die Paprika zur Sauce hinzu.


 Die Sauce lass ich dann noch einmal aufkochen und dann kann schon serviert werden.


 So sieht dann eine Portion von Mini aus. Sie ist ratzeputz aufgegessen und meist verlangt er nach "mehr".


So, ich wünsch euch guten Hunger!

Alles Liebe,
Tanja

zu sehen bei: MittwochsMagIch





Sonntag, 16. August 2015

7 Urlaubssachen

..wir melden uns aus dem Urlaub im schönen Burgenland!


Ich lass euch ein wenig teilhaben - mit meinen 7 Sachen am Sonntag. 

Am meisten hatte/habe ich meine Jungs in den Armen - Familienzeit einfach!



Schwimmnudel - Midi schwimmt zwar frei, aber beim Plantschen möchte er sich ab und an festhalten.


Mini spielt "Waschstraße".


Schlammpackung gefällig?


Küberl und Schaufel - wichtige Sommeraccessoires!


Solche Fotos gehören doch zum Urlaub dazu, nicht? Mini "fährt" Motorrad.


Eine Bootsfahrt, die ist lustig. Eine Bootsfahrt die ist fein *sing*


Gaaanz wichtig: Sonnenbrille und Sonnenhut nicht vergessen! 

Habt noch einen schönen Reststonntag,
alles Liebe,
Tanja

Donnerstag, 13. August 2015

MatchBag by KeKoKreativ

Sind hier noch mehr Kinder der 80er Jahre?



Meine Mama hatte in den späten 80er Jahre eine Handtasche, wie die, die euch heute zeige. Eine MatchBag!


Genau mit diesen Worten hab ich mich vor rund einem Monat bei Kerstin von KeKo-Kreativ zum Probenähen beworben.



Ihr merkt schon, es scheint sich eine neue Leidenschaft aufzutun - das Taschennähen.

Kein Wunder, wenn ich so tolle eBooks auf Herz und Nieren testen darf.



Das Probenähen war mein "stillstes" bislang. So ganz ohne Facebookgruppe und viel Teamarbeit. Das war auch mal eine spannende Erfahrung. Ich habe für mich dahin gewerkt und nur ein paar Mails mit Feedback mit Kerstin ausgetauscht. Viel war ja nicht zu bekriteln, das muss ich hier jetzt schon auch sagen!




Im eBook sind verschiedene Varianten der MatchBag enthalten: der Beutel - mit oder ohne Klappe und ein Rucksack - mit oder ohne Klappe.

Ich habe mich für eine "simple" MatchBag entschieden - sie sollte ja der 80er Jahre Version meiner Mama ähneln!

Ich habe dafür einen lang gehüteten Stoffschatz angeschnitten: die Pusteblumen von Jolijou. Kombiniert habe ich die Popeline mit blauem Kunstleder - damit die Tasche mehr Stand erhält.


Ich lasse jetzt noch ein wenig die Bilder für sich sprechen.



Alles Liebe,
Tanja

Schnitt: MatchBag von Keko-Kreativ
Stoffe: Stofffundus