Montag, 23. März 2015

Frühling? Frühling!! Bärlauchbrot

Jetzt ist er da!

Wer? Na der Frühling!

Wir haben ihn gerochen - im Wald! Wonach er duftet? Nach feuchter Erde, sanften Blumen uuuuund Knoblauch. ??? Ja, der Bärlauch ist im Wald gleich hinter unserem (Mehrparteien)Haus (wie das klingt - ist aber wirklich so) nicht mehr zu über"riechen".
So kommt's, dass ich heute zum ersten Mal ein Rezept mit euch teilen will. Und zwar für DAS Frühlingsbrot: Bärlauchbrot!

Es ist ganz schnell gemacht (abgesehen von der Geduldsprobe "gehen lassen") und quasi kinderleicht. Meine Jungs hatten eine Freude beim Kneten.

Ihr braucht also:
500g glattes Weizenmehl (ich hab Type 550 verwendet)
einen Würfel Germ (oder alternativ 2 Säckchen Trockenhefe)
300 ml (lauwarme) Milch
1 Teelöffel Zucker
2 Teelöffel Salz
40 ml (Kräuter)Öl oder Olivenöl ( - ich habe etwas übrig gebliebenes Öl von getrockneten Tomaten verarbeitet)
Bärlauch klein geschnitten nach Belieben

Die Zubereitung ist recht einfach: es werden alle Zutaten gemischt und zu einem Germteig verarbeitet. Dazu habe ich zuerst alle trockenen Zutaten in meine Schüssel gefüllt und eine "Grube" in der Mitte geformt. Dort hat Midi den Germwürfel hinein gebröselt, die kleingeschnittenen Bärlauchblätter drüber gestreut und abschließend die Milch (die schon mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur vorwärmen durfte) darüber gegossen.

Dann wurde alles gut verknetet. Essbare Knetmasse - herrlich :)
Wir haben zwei Brotlaibe geformt und jeweils ein paar Mal oben eingeschnitten. Wir haben die zwei Laibe eine halbe Stunde bei 50°C im Backrohr gehen lassen. Wer mehr Zeit und vor allem Geduld hat, kann die Brote auch einfach bei Zimmertemperatur eine gute Stunde "rasten" lassen.

Nach der Ruhezeit wird eine kleine Schüssel Wasser in den Backofen gestellt, damit die Kruste der Brote schön knusprig wird. Die Laibe werden bei 220°C rund 30 Minuten fertig gebacken. Es lohnt sich ein paar Mal dazwischen in den Ofen zu sehen - die Brote sollen nicht zu dunkel werden!
Die Brote sind fertig, wenn die Kruste schön hellbraun ist.
Unser Brot ist gerade rechtzeitig zum Jausnen gestern abends fertig geworden. Und was soll ich sagen - ein Laib wurde gemeinschaftlich vertilgt :)

Genießt die Sonnenstrahlen und haltet die Nase offen!

Alles Liebe, Tanja










Kommentare:

  1. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich bin dann mal los ... Bärlauch holen! ;-)
    Alles Liebe und eine wundervolle Woche!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aber sehr lecker aus!!!! :-) Und schmeckt auch bestimmt ganz wunderbar! Danke fürs Rezept, wird auf jeden Fall nachgebacken!!! :-)

    GLG vom Cocolinchen!

    Und vielen Dank fürs Verlinken!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    wie lecker sich das anhört.
    Letzte Woche habe ich, allerdings im Supermarkt, noch Bärlauch liegen gelassen. Weil ich nicht wusste wohin mit soviel :-) Da hätte ich dein Rezept mal vorher kennen sollen.
    Ich freue mich, dass du bei meiner Aktion teilnimmst, vor allem mit einem Rezept :-))
    Hab noch einen schönen Sonntagabend und hoffentlich keine Probleme mit der Zeitumstellung.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen